😍 Gratis print@home

🤩 Gratis MobileTicket

🎫 TICKET.AT Club

😉 Hinterlegung Ticketcenter

😀 Offizielles Ticketsystem

Sinnesrauschen

23.03.2019 - 19:00 - Haus der Musik, Wien

Sinnesrauschen 2018 © Haus der Musik

Termine

Info

Der Frühling naht und es ist wieder Festivalzeit im Haus der Musik! Das HdM Sinnesrauschen zeigt einmal mehr große Melodien von nationalen und internationalen Indie/Alternative-Acts. Eine Kooperation mit der Vienna Songwriting Association.

Karmic
Karmic ist eine kalifornische Electro-Pop-Band, an deren Spitze zwei Sängerinnen stehen. Die Gruppe ist dafür bekannt, Genre-Grenzen verschwimmen zu lassen und steht Pop mit einer ganz anderen, frischen Denkweise. Karmic ist ein Wirbelwind aus bunten Gitarren und Bassriffs, melodische Synth-Linien und treibende 80er-Jahre-Dancegrooves. Das alles hat eine kraftvolle und politische Botschaft: das Leben zu schätzen, Risiken einzugehen und Veränderungen zu wagen.

Ihre extrem energiegeladene Musik spiegelt sich auch in den Liv-Shows wieder, wie nicht zuletzt eine ausgedehnte Europa-Tournee für ihr Debüt „Higher Self“ bewiesen hat. Die hypnotische Bühnenpräsenz der Band, kombiniert mit den Harmonien von Laura und Kylee, lässt den Zuhörer staunend zurück – wer nicht mehr will, hat nicht hingehört!

Die neuesten Songs der Band, „Warriors“ und „Wisdom Pie“, kann man sich auf dem Streamingdienst seiner Wahl anhören. Neben dem Bespielen der Gegend um Los Angeles bereitet sich die Band gerade auf die nächsten Veröffentlichungen vor. 2018 darf man noch mit einigen neuen Singles rechnen – ehe endlich das Full-Length-Debüt das Licht der Welt erblicken wird.

PRESSYES
Nach der Auflösung seiner Band VELOJET fand sich René Mühlberger im freien Fall wieder. Die Welt um ihn herum drehte sich selbstverständlich weiter, jedoch ohne ihn. Er zog sich zurück und entwarf sein ganz eigenes musikalisches Universum – ein Studio mit liebevoll gepflegtem Analog-Equipment, mit dem er experimentiert und dem er immer neue Klänge entlockt. Im Vordergrund seines Schaffens steht die Neugier an allem, was Sounds produzieren kann – ohne Bewertung, ohne Grenzen und Ziele, wie ein Kind auf der Suche nach dem Verborgenen.

Die Essenz davon ist nun – drei Jahre später – in seinem neuen Projekt PRESSYES zu einem großen Ganzen geworden. Die Musik wurde in Feinarbeit mit Bandmaschinen und ausschließlich vor 1978 erzeugten Vintage Instrumenten aufgenommen, Drums, Bässe, Synthesizer und Gitarren großteils selber eingespielt. Entstanden ist so eine Songsammlung, die phantastisch und zugleich leichtfüßig klingt.

Onk Lou
Ein kleiner bärtiger Mann betritt die Bühne, stimmt seine Gitarre, blickt prüfend in der Raum und beginnt mit seinem ersten Song. Der Raum verstummt und lauscht ihm gebannt. Er klingt, als hätte man Casper eine Stimmrange von Justin Timberlake verpasst und mit den Gitarrenskills von Andy McKee ausgestattet. Am Ende, tosender Applaus und zahlreiche Onk Lou Fans mehr.

In sein neues Album hat Onk Lou sein ganzes Leben in 18 Songs gepackt, die sich musikalisch zwischen Frank Turner, Jason Mraz und Rag n Bone Man abspielen. Mal findet man einen Hauch Karibik, mal eine nordische Note, dann wieder Gipsy-Einflüsse und über alles zieht sich die einzigartige Stimme von Onk Lou. Man hört die Reisen des jungen Musikers aus jeder Note heraus, die Erlebnisse, die Geschichten. „Bogus“ nennt sich das Werk. Onk Lou selbst zum Titel : „Mit ‚Bogus‘ möchte ich der Dinge gedenken, die uns von Zeit zu Zeit vorgesetzt werden, mit denen wir uns aber nicht anfreunden können. Sei es belogen, betrogen oder im Stich gelassen zu werden. Das Schöne an ihnen ist aber, dass sie uns zu großen Taten verhelfen: Sie treiben uns dazu an, uns zusammen zu tun, um für die gute Sache zu kämpfen, in die Welt hinauszugehen, das Leben zu leben und den Widrigkeiten ins Gesicht zu lachen.“

Lachen ist für Onk Lou sowieso ein Allerweltrezept, er blödelt gerne rum und nimmt nichts allzu ernst. Immer ein dummer Spruch auch den Lippen, immer ein Lacher voraus. So klingt auch sein Album: Humorvoll, voller Energie und Unerwartet. So wie das Leben.

Bernhard Eder
Bernhard Eder hat die heimische Singer/Songwriter-Szene in den vielen Jahren seines musikalischen Wirkens nachhaltig geprägt und beeinflusst. Nach den ersten Erfolgen mit wa:rum setzt er seine Karriere Solo fort und durchläuft zahlreiche musikalische Metamorphosen. Bernhard Eder entwickelt seine Melodien über viele Alben hinweg stets weiter, ohne dabei seinen Sinn für großartige Arrangements und starke Zeilen zu verlieren.

„7“ ist ein Dokument eines tiefgreifenden Wandels – dem vom traditionellen Singer/Songwriter zum experimentierfreudigen Multiinstrumentalisten. Im Gegensatz zu den bisherigen Alben sind die Songs diesmal allesamt nicht auf der Gitarre entstanden, sondern auf alten Heimorgeln oder basierend auf Tracks die Eder in den letzten Jahren für diverse Theaterinszenierungen produzierte. Die bis dato omnipräsente Gitarre rückt weit in den Hintergrund oder ist völlig verschwunden.

Jetzt Karten sichern und das Sinnesrauschen 2019 im Haus der Musik erleben!

Veranstalter: Haus der Musik

Infos zum Veranstaltungsort

Haus der Musik

Seilerstätte 30
1010 Wien

Tickethotline: +43 1 5888 5888

Landkarte anzeigen

» Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Termin koordinieren

Ausgewählte Termine: 0

  • Doodle
  • WhatsApp
  • Sa., 23.03.2019 - 19:00HdM Sinnesrauschen 2019